Bild030 29 30 95 50
Bild30 TAGE RÜCKGABERECHT
BildKAUF AUF RECHNUNG
Mein Konto
Anmelden
Bild
Bild
Bild
Mein Warenkorb
0 x Artikel: 0,00 €
WISSEN ›› Casper David Friedrich
CASPAR DAVID FRIEDRICH
5. September 1774 - 7. Mai 1840
ROMANTIK
DIE FASZINIERENDE WELT
VON CASPAR DAVID FRIEDRICH

6. ZITATE VON CASPAR DAVID FRIEDRICH
Klicken Sie hier, um dorthin zu gelangen.

7. BÜCHER ÜBER CASPAR DAVID FRIEDRICH
Klicken Sie hier, um dorthin zu gelangen.

8. CASPAR DAVID FRIEDRICH FÜR KINDER
Klicken Sie hier, um dorthin zu gelangen.

9. MUSEEN MIT ÖLGEMÄLDEN VON CASPAR DAVID FRIEDRICH
Klicken Sie hier, um dorthin zu gelangen.
VIRTUELLE GALERIE
VON CASPAR DAVID FRIEDRICHS ÖLGEMÄLDEN

 

INTERESTANTE FAKTEN
über Caspar David Friedrich
“Er war ein Pionier der symbolischen Landschaftsmalerei.”

“Er fühlte sich sein ganzes Leben lang schuldig für den Tod seines Bruders. ”

“Er versuchte sich einmal umzubringen.”

“Er wuchs in einer Familie mit zehn Kindern auf.”

“Er war als Künstler sehr produktiv und schuf über 500 Werke. “
BIOGRAPHIE
VON CASPAR DAVID FRIEDRICH
Caspar David Friedrich wurde als sechstes von zehn Kindern in Greifswald geboren.

Caspar David Friedrich wurde am 5. September 1774 als sechstes von zehn Kindern in Greifswald, Schwedisch-Pommern, geboren. Sein Vater Adolph Gottlieb Friedrich arbeitete als Lichtgießer (Kerzenmacher) und Seifensieder. Adolf Gottlieb Friedrich erzog seine Kinder im evangelischen Glauben. Als Friedrich fast sieben Jahre alt war, starb seine Mutter Sophie Dorothea Bechly. Sechs Jahre später, im Alter von dreizehn Jahren, ertrank Friedrichs Bruder Johann Christoffer. Einige Historiker behaupten, dass er starb, während er Caspar David Friedrich aus einem zugefrorenen See rettete, in dem er eingebrochen war. Zwei seiner Schwestern (Elisabeth und Maria) starben in den folgenden zwei Jahren.


Einige von Friedrichs Zeitgenossen gehen davon aus, dass die melancholische Qualität seiner Arbeiten ein Resultat dieser traumatischen Kindheitserlebnisse ist. Andere meinen, dass Friedrich von Natur aus eine melancholische Person gewesen sei. Als Erwachsener wurde er als mürrisch und farblos beschrieben und verkörperte den „wortkargen Mann aus dem Norden“. Allerdings erscheinen seine Briefe oft humorvoll und ironisch. Gotthilf Heinrich von Schubert beschrieb Caspar David Friedrich als überaus ernsthaft, aber gleichzeitig als sehr humorvoll. Von Schubert schrieb, dass Personen, die Friedrich nur als ernsten und melancholischen Menschen sahen, ihn nur zur Hälfte kannten. Caspar David Friedrich sei ein begnadeter Witzeerzähler gewesen und habe einen großen Sinn für Spaß gehabt, wenn er sich in Gesellschaft ihm vertrauter Menschen befand.


Friedrich wurde 1794 in die Königlich Dänische Kunstakademie in Kopenhagen aufgenommen.

1790 studierte Friedrich Kunst, Ästhetik und Literatur an der Universität Greifswald. Bei seinem schwedischen Professor Thomars Thorild lernte er zwischen dem physischen „äußeren Auge“ und dem spirituellen „inneren Auge“ zu unterscheiden. Friedrich wurde danach 1794 in die Königlich Dänische Kunstakademie in Kopenhagen aufgenommen. Hier kam er mit der Sturm-und-Drang-Bewegung in Kontakt, die romantische Ästhetik mit neoklassischen Formen kombinierte.


Stimmungen darzustellen war zu dieser Zeit für Friedrich von höchster Bedeutung. Er wurde von isländischen Legenden und nordischer Folklore beeinflusst. Friedrich fertigte Kopien von Gipsabgüssen an, bevor er Zeichnungen vom Leben schuf. Er interessierte sich besonders für die holländische Landschaftsmalerei des 17. Jahrhunderts. 1798 zog Friedrich dauerhaft nach Dresden. Hier zeichnete er Natur- und Landschaftsbilder in Tusche, Sepia und Aquarell.


Es ist unbekannt, wann Friedrich Ölmalerei studierte, aber es ist wahrscheinlich, dass er es in seinen Dreißigern tat. Friedrich favorisierte zu dieser Zeit als Thema seiner Malerei Landschaften, was sich auf seine vielen Reisen, die er ab 1801 unternahm, zurückführen lässt. So war es ihm möglich, die Ostseeküste, den Harz, das Riesengebirge und Böhmen zu besuchen. Häufige Sujets auf seinen Bildern sind Wälder, Morgennebel, Häfen und Hügel, die er aus einer naturnahen Perspektive untersuchte. Diese Bilder wurden erst in Bleistift vorgemalt. Den Rest zeichnete Friedrich nach seinen Erinnerungen. Ein besonderer Fokus lag bei ihm auf dem Licht, Lichtreflexen durch Sonne und Mond, auf dem Wasser und den Wolken sowie auf der Ostsee.


Sein erstes großes Gemälde schuf Friedrich im Alter von 34 Jahren: “Das Kreuz im Gebirge”

Sein erstes großes Gemälde schuf Friedrich im Alter von 34 Jahren. Dieses Bild wurde als“Das Kreuz im Gebirge” bekannt und wird heute als “Tetschener Altar” bezeichnet. Es war ein Altarbild und wurde zum ersten Mal 1808 ausgestellt. Das Bild war hoch kontrovers und erlangte zugleich eine sehr große Aufmerksamkeit. Zum ersten Mal in der Geschichte der christlichen Kunst diente eine Landschaft als Altarbild.


1805 erhielt Friedrich einen Preis bei einem Wettbewerb in Weimar. Fünf Jahre später wurde er zum auswärtigen Mitglied der Königlichen Kunstakademie Berlins benannt. Zuvor erwarb der preußische Kronprinz zwei seiner Bilder. 1816 wurde Friedrich Mitglied der Dresdener Akademie, mit festem Gehalt. Im Alter von 44 Jahren heiratete Friedrich Caroline Bommer, die 25 Jahre alt war. Ihr Vater war Färber. Caroline Bommer war eine bescheidene und freundliche Frau, die mit Friedrich drei Kinder bekam. Die älteste Tochter Emma wurde 1820 geboren. Die Familie schien das Leben und die Persönlichkeit von Caspar David Friedrich nicht allzu sehr zu beeinflussen. In seiner Arbeit jedoch wurden weibliche Figuren nun sichtbarer. Er verwendete hellere Farben und die Bilder wurden weniger symmetrisch und streng gemalt.


Am 7. Mai 1840 starb Friedrich.

Als seine Popularität zunahm, erhielt Friedrich Unterstützung von zwei Persönlichkeiten aus Russland: Der erste war der Großfürst Nikolaj Pawlowitsch, der zwei Bilder für seine Frau kaufte. Der zweite war Wassili Schukowski, ein Dichter und der Lehrer Alexanders II. Schukowski empfahl Friedrich immer wieder der Zarenfamilie und kaufte seine Arbeiten auch selbst. Im Juni 1835 hatte Friedrich einen Schlaganfall, die einen Teil seiner Glieder lähmte. Dadurch wurde seine Fähigkeit zu malen stark beeinträchtigt. Seit dieser Zeit arbeitete er vor allem in Aquarell und Sepia. Seit 1838 konnte er kaum noch arbeiten, lebte in Armut und war auf die Unterstützung von Freunden angewiesen. Am 7. Mai 1840 starb Friedrich.


MALSTIL
VON CASPAR DAVID FRIEDRICH

Caspar David Friedrich veränderte seinen Malst im Laufe der Jahre. Während er sich am Anfang seiner Laufbahn zunächst auf Landschaften konzentrierte, begannen später immer mehr Menschen auf seinen Bildern zu erscheinen. Auch die Farben wurden heller. In seinen späteren Lebensjahren verlagerte sich sein Schwerpunkt von der Natur hin zu melancholischen Bildern, die den Tod reflektieren.

Schon früh, als Friedrich nach Dresden übersiedelte, versuchte er sich in Druckgrafik, Holzschnitt und Radierung. Etwas später arbeitete er in Sepia, Wasserfarbe und Tusche. Erst 1797, als er die „Landschaft mit Tempelruine“ malte, versuchte er sich auch in Ölmalerei.

Später begann Friedrich häufiger in Öl zu malen. Einige Kunsthistoriker gehen davon aus, dass dies seiner Ehe mit Caroline Bommer geschuldet sei. Das Erscheinen von Menschen in den Landschaften wird als neue Erkenntnis Friedrichs gedeutet, dass menschliches Leben, Freunde und Familie sehr wichtig sind. In anderen Worten: Friedrichs Stil entwickelte sich vom Dunklen zum Heiteren.

Friedrich verwendete oft die Technik der „Rückenfigur“, also einer Person im Bild, die die Aussicht vor sich betrachtet. Diese Technik ermöglicht dem Betrachter, das gleiche zu erleben und zu sehen wie die Figur auf dem Bild. Während seine tiefe Religiosität ihren Widerhall in Friedrichs Landschaftsbildern fand, entwickelte er später eine Besessenheit mit dem Leben nach dem Tod.

Es scheint, dass Friedrich einsam war und die tragischen Ereignisse seiner Kindheit zu dieser Zeit in sein Leben zurückkehrten. Um das Thema des Todes adäquat darzustellen, verwandte Friedrich eine dunkle, gedeckte Farbpalette.

DIE BERÜHMTESTEN ÖLGEMÄLDE
VON CASPAR DAVID FRIEDRICH

WANDERER ÜBER DEM NEBELMEER

Erstellungsjahr: 1818
Originalgröße: 95 cm x 75 cm
Kunststil: Romantik
Maltechnik: Öl auf Leinwand

Aktueller Ort des Gemäldes:
Kunsthalle Hamburg, Germany

DAS EISMEER

Erstellungsjahr: 1823-1824
Originalgröße: 97 cm x 1,27 m
Kunststil: Romantik
Maltechnik: Öl auf Leinwand

Aktueller Ort des Gemäldes:
Kunsthalle, Hamburg, Germany

ABTEI IM EICHENHAIN

Erstellungsjahr: 1809-1810
Originalgröße: 1,10 m x 1,71 m
Kunststil: Romantik
Maltechnik: Öl auf Leinwand
Aktueller Ort des Gemäldes:
Alte Nationalgalerie, Deutschland

KREIDEFELSEN AUF RÜGEN

Erstellungsjahr: 1818
Originalgröße: 90 cm x 71 cm
Kunststil: Romantik
Maltechnik: Öl auf Leinwand

Aktueller Ort des Gemäldes:
Museum Oscar Reinhart am Stadgarten, Winterthur, Schweiz

DER MÖNCH AM MEER

Erstellungsjahr: 1808-1810
Originalgröße: 1,10 m x 1,72 m
Kunststil: Romantik
Maltechnik: Öl auf Leinwand

Aktueller Ort des Gemäldes:
Alte Nationalgalerie, Deutschland
ZITATE
VON CASPAR DAVID FRIEDRICH

“Schließe dein leibliches Auge, damit du mit dem geistigen Auge siehest dein Bild. Dann fördere zutage, was du im Dunkeln gesehen, daß es zurückwirke auf andere von außen nach innen.”

“Des Künstlers Gefühl ist sein Gesetz.”

“Die Kunst mag ein Spiel sein, aber sie ist ein ernstes Spiel.”

“Nach dem Höchsten und Herrlichsten mußt du ringen, wenn dir das Schöne zuteil werden soll.”

“Jeder trägt das Gesetz von Recht und Unrecht in sich. Sein Gewissen sagt ihm: dieses zu tun, jenes zu lassen.”

BÜCHER
ÜBER Caspar David Friedrich
1. Friedrich
von Norbert Wolf

2. Caspar David Friedrich
von Johannes Grave

3. Caspar David Friedrich: Naturwirklichkeit und Kunstwahrheit von Werner Hofmann

4. Caspar David Friedrich
von Norbert Wolf

5. Caspar David Friedrich: Spurensuche im Dresdner Umland und in der Sächsischen Schweiz von Frank Richter

FÜR KINDER
Caspar David Friedrich
1. 1000 Glücksmomente
von Florian Langenscheidt

MUSEEN
MIT ÖLGEMÄLDEN VON CASPAR DAVID FRIEDRICH
• Art Institute of Chicago, USA
• Hermitage Museum, Saint Petersburg, Russia
• J. Paul Getty Museum, Los Angeles, USA
• Louvre Museum, Paris, France
• Metropolitan Museum of Art, New York City, USA
• Museum of Fine Arts, Houston, Texas, USA
• Museum of Fine Arts, Boston, USA
• National Gallery, London, UK
• National Gallery of Art, Washington D.C., USA
• Neue Pinakothek, Munich, Germany
• Städel Museum, Frankfurt, Germany
• Cleveland Museum of Art, Ohio, USA
• Harvard University Art Museums, Massachusetts, USA
• Kimbell Art Museum, Fort Worth, Texas, USA
• Kunstmuseum Basel, Switzerland
• Museum der Bildenden Künste, Leipzig, Germany
• Museum Kunst Palast, Düsseldorf, Germany
• Pommersches Landesmuseum (Pomeranian State Museum), Greifswald, Germany
• Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Germany
• Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Germany
• Staatsgalerie Stuttgart, Germany
• Statens Museum for Kunst (National Gallery of Denmark), Copenhagen, Denmark
• The Albertina Graphic Art Databank, Vienna, Austria
• Thyssen-Bornemisza Museum, Madrid, Spain
• Wallraf-Richartz-Museum, Cologne, Germany

 

HANDGEMALT24.DE
Über uns
Ihre Vorteile
Kontakt
Kundenmeinungen
Unsere Qualität
Foto als Gemälde
Preise
Ölgemälde Alter Meister
KUNDENSERVICE
Kontakt
Rückrufservice
Hilfe/ Faq
HÄUFIGE FRAGEN
Ölgemälde
Bestellung/ Versand
Zahlungsarten
Rücksendung
Sicherheit
Mein Konto
RECHTLICHES
AGB
Datenschutz
Impressum
Widerrufsrecht
INTERNATIONAL
© 2017 HANDGEMALT24.DE  |  Alle Rechte vorbehalten.