Bild030 29 30 95 50
Bild30 TAGE RÜCKGABERECHT
BildKAUF AUF RECHNUNG
Mein Konto
Anmelden
Bild
Bild
Bild
Mein Warenkorb
0 x Artikel: 0,00 €
WISSEN ›› Biographie von Claude Lorrain
Biographie

Biographie von Claude Lorrain

Landschaft mit Trauung von Isaac und Rebekka von Claude LorrainClaude Lorrain, der eigentlich Claude Gellèe hieß, war ein französischer Maler des Barock. Aber auch unter dem Namen Claude Le Lorraine, was so viel wie „der Lothringer“ bedeutet, war er bekannt. Er entwickelte einen eigenen lyrisch-romantischen Stil klassizistischer Landschaftsmalerei. Als Maler von Landschaftsbildern erzielte er eine sichtbare Harmonie zwischen Mensch, Natur und Geschichte und wurde so zum Vorbild für die Landschaftsgestaltung.


Claude Lorrain Sicht der Landschaftsbilder inspirierte nicht nur die Künstler der kommenden Jahrhunderte, sondern nahm auch einen großen Einfluss auf manchen Privatmann. Einige ließen sich ihre Umgebung nach seinem Muster als Garten gestalten. Englische Parks spiegeln heute noch die Art der Landschaftsgestaltung Lorrains von scheinbarer Natürlichkeit bei größter Perfektion und Genauigkeit der Planung. Die Werke von Claude Lorrain hatten auch ihren Einfluss auf den Maler William Turner, der in Lorrain sein großes Vorbild sah und ihn bewunderte. Turner lernte die Landschaftsmalerei durch die Augen Lorrains zu sehen.


Um ein besonderes Landschaftserlebnis hervorzurufen, wurden die nach ihm benannten Claude-Gläser benutzt. Dabei handelt es sich um einen gerahmten und getönten Spiegel.  Die Landschaften konnten so unter einen ästhetischen Aspekt betrachtet werden. Der Spiegel wurde aber nicht wie ein herkömmlicher Spiegel benutzt, sondern man betrachtete die Landschaft im Rücken.  Bei dieser besonderen Art der Naturbetrachtung konnte man Landschaftsausschnitte entdecken, die an Gemälde Lorrain erinnerten.


Claude Lorrain Kunden waren die herrschenden Päpste nebst Gefolgschaft, der Herzog von Paliano, Lorenzo Onofrio Colonna und auch einfache Bürger. Philipp IV. von Spanien beauftragte Lorrain mit der Ausgestaltung mit Bildern für seinen Palast. Mindestens sieben große Landschaftsbilder steuerte Lorrain bei. In vielen Bildern von Claude Lorrain findet sich der Tempel der Sibylle wieder. Dem Mythos nach ist Sibylle eine Prophetin, die unaufgefordert, doppeldeutig und meist in Rätseln, die Zukunft voraussagte. Die Grundlage für sein Schaffen von Landschaftsbildern war eine intensive Naturbeobachtung, aber auch seine eigene Fantasie flossen in seine Werke mit ein. Aber nicht nur Landschaften zählten zu Lorrains Bildern. Auch biblische Szenen, wie „ Begegnung der Maria Magdalenas mit Jesus, gehörten zu seinen Werken. Zu seinen Spätwerken gehören u.a. „Ostermorgen“ und die "Landschaft mit Noli me tangere".


Hafenszene mit der Einschiffung der heiligen Ursula von Claude LorrainSeine Werke wie „Landschaft mit Nariss und Echo“ in der national Gallery in London, „Die Verstoßung der Hagar“ in München, „Landschaft mit der Flucht nach Ägypten“ in Dresden oder " Hafen bei Sonnenuntergang im Louvre in Paris, um hier nur einige zu nennen haben viele Bewunderer. Als einer der größten Landschaftsmaler des 17. Jahrhunderts reflektiert er seine Werke und schaffte so eine stetige Intensivierung. Man könnte sagen, die Qualität seiner Gemälde, Zeichnungen und Grafiken im 17. Jahrhundert ist unerreicht. Claude Lorrain hatte keine Schüler oder Nachfolger und auch keine große Werkstatt. Er selbst hat bei Agostino Tassi gelernt, einem Maler der Fresken mit malerischen Landschaften schuf. Goethe, der in Italien gewesen ist, fand Lorrain großartig. Er hielt ihn für eine Verkörperung der Idealität, weil er das Natürliche mit dem künstlichen in Einklang brachte.


Originalgemälde von Claude Lorrain zu besitzen ist sicherlich für jeden Kunstliebhaber ein großer Wunsch, aber auch ein unerreichbares Ziel. Hier kann man sich nur mit einer Reproduktion trösten. Gute Kunstbildgalerien können handgemalte Ölbilder von dem Künstler fertigen, diese reichen an das Original, trotz jahrelanger Erfahrung und der Verwendung von Ölfarben und hochwertigen Leinwänden, aber nicht heran.


Das Frankfurter Städel Museum präsentiert in diesem Jahr Lorrains "Die verzauberte Landschaft“. Die Ausstellung beinhaltet rund 130 Werke des begnadeten Künstlers aus all seinen Schaffensphasen. Einzigartige Zeichnungen und Druckgrafiken werden neben ausgewählten Gemälden von Claude Lorrain vorgestellt. Kunstliebhaber aus aller Welt sind erfüllt von der Schönheit der Malereien, Zeichnungen und Grafiken. Dankenswerterweise haben das British Museum, die national Gallery in London, der Petit Palais in Paris und das Kupferstichkabinett in Berlin Leihgaben zur Verfügung gestellt. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Ashmolan Museum in Oxford. Claude Lorrain starb 1682 und wurde in der Kirche Sanctissima Trinità dei Monti beigesetzt. Seine Werke haben bis heute für jeden Kunstliebhaber einen ganz besonderen Reiz und Faszination.


 

HANDGEMALT24.DE
Über uns
Ihre Vorteile
Kontakt
Kundenmeinungen
Unsere Qualität
Foto als Gemälde
Preise
Ölgemälde Alter Meister
KUNDENSERVICE
Kontakt
Rückrufservice
Hilfe/ Faq
HÄUFIGE FRAGEN
Ölgemälde
Bestellung/ Versand
Zahlungsarten
Rücksendung
Sicherheit
Mein Konto
RECHTLICHES
AGB
Datenschutz
Impressum
Widerrufsrecht
INTERNATIONAL
© 2017 HANDGEMALT24.DE  |  Alle Rechte vorbehalten.