Bild030 29 30 95 50
Bild30 TAGE RÜCKGABERECHT
BildKAUF AUF RECHNUNG
Mein Konto
Anmelden
Bild
Bild
Bild
Mein Warenkorb
0 x Artikel: 0,00 €
Übersicht ››Künstler ›› Bosch, Hieronymus
HANDGEMALT24.DE
Über uns
Ihre Vorteile
Kontakt
Kundenmeinungen
Unsere Qualität
Foto als Gemälde
Preise
Ölgemälde Alter Meister
KUNDENSERVICE
Kontakt
Rückrufservice
Hilfe/ Faq
HÄUFIGE FRAGEN
Ölgemälde
Bestellung/ Versand
Zahlungsarten
Rücksendung
Sicherheit
Mein Konto
RECHTLICHES
AGB
Datenschutz
Impressum
Widerrufsrecht
INTERNATIONAL
Bilder von Hieronymus Bosch

Hieronymus Bosch (1450 - 1516) hieß ursprünglich zu seiner Geburt Jeroen (auch Jheronimus) Anthoniszoon van Aken (Vorfahren aus Aachen). Jenen Namen passte der Künstler jedoch seiner Herkunft an, die im holländischen 's-Hertogenbosch lag. Auf Grund von künstlerischen Neigungen über viele Generationen in der Familie, war früh klar, dass Hieronymus Bosch Künstler werden würde. Zunächst absolvierte der Künstler ebenso wie seine Brüder eine Ausbildung in der väterlichen Malerwerkstatt.

Anschließend machte er sich selbständig und arbeitete erfolgreich als Maler.Dabei kamen ihm die Kontakte zugute, die er in der Liebfrauenbruderschaft knüpfte. Denn dort waren vorwiegend hochrangige Persönlichkeiten zugelassen, die ihrerseits mit den höchsten Kreisen aus Adel und Gesellschaft verkehrten. Analog erhielt er seine bedeutendsten Aufträge durch den Fürsten der Niederlande, dem Erzherzog Philipp dem Schönen.

Die Zeit des ausgehenden Mittelalters definierte mit ihren Umwälzungen das Leben und das Werk des Bosch. Der Einfluss der übermächtigen Fürsten war auf ihrem Klimax angelangt. Daneben gab es eine Art wirtschaftlichen Neubeginn und zugleich den Bedarf, die zügellosen Sitten des Mittelalters zu regeln. Entsprechend wandte sich Bosch verstärkt gegen das unmoralische Leben, geißelte aber ebenso generell annähernd alle Auffassungen seiner Mitmenschen.

Für Bosch waren die Menschen weitgehend ein Übel. Diese Haltung stellte er mittels etlicher Symbole dar. Hierbei nutzte er die schon längere Zeit bekannten und recht beliebten Bestiarien - zoologische Sachbücher, in denen Tiere, auch exotische, anhand ihrer typischen (vermeintlichen) Eigenschaften dargestellt waren. Daneben finden sich hierin auch Fabelwesen: Dämone, Gnome, Drachen sind furchterregend abgebildet.

Da der Künstler das Übel im Menschen suchte und darzustellen versuchte, griff er die allgemein bekannten Darstellungsformen der Tiere auf und entwickelte diese weiter. Keinesfalls selten erschienen Tiere als Bestien und auch Menschen wurde jenes unschöne Schicksal zuteil, indem sie Tierköpfe aufgesetzt bekamen.

© 2017 HANDGEMALT24.DE  |  Alle Rechte vorbehalten. ..